• Spring

  • Spring

  • Spring

  • Spring

  • Spring

Willkommen

KGV-Kanalwächterhaus

Fachberater 

 

Die Fachberater Informieren

vaterfritz

   sohnthomas
KOVARIK Friedrich  KOVARIK Thomas

 

            
                          

 

 

  

 

Kleiner Frostspanner

Bereits im Frühjahr zum Austrieb beginnen die grünen Raupen an den Knospen und später an den Blättern zu fressen. Die bis zu 2,5 cm großen Larven treten meist in großer Zahl auf und können die Pflanzen bei starkem Befall kahl fressen. Sie sind an ihrer typischen gebogenen Haltung gut zu erkennen.

Die im Herbst am Stamm hochkriechenden, flügellosen Weibchen können ab Oktober mit Leimringen abgefangen werden und damit die Eiablage zu verhindern. Diese Raupenleimringe sollten bis Jänner an den Bäumen bleiben, da die Weibchen solange aktiv sein können.

Obstanlagen in Waldnähe und früh blühende Sorten sind besonders gefährdet.

300px Operophtera brumata01

Jetzt ist Zeit gegen den Frostspanner vorzugehen. Ende September klettern die Weibchen an Obstbaumstämmen empor, um in den Baumkronen ihre Eier abzulegen. Das kann man mittels Leimring verhindern.
 

Monilia-Erkrankungen

Die wichtigsten sind die Spitzendürre und die Fruchtfäule

Die Spitzendürre

Die Krankheit tritt während oder kurz nach der Blüte auf. Die Blüten werden braun und nach drei bis vier Wochen beginnt das Welken der Triebspitzen. Die Blätter am einjährigen Holz werden plötzlich fahl-grün, hängen schlaff am Zweig und vertrocknen. Schließlich sterben die befallenen blütentragenden Zweige von der Spitze her ab. Der Baum stößt die vertrockneten Blüten, Blätter und Triebe nicht ab, sie bleiben bis spät in den Winter daran hängen. An der Grenze zum gesunden Holz kann es zu Gummifluss kommen.

Wichtig ist es die vertrockneten Triebspitzen abzuschneiden bis zum gesunden Holz – zirka 20 cm.

 monilia spitzenduerre kirschbaum 2885997 blp msg

 

 

Die Fruchtfäule

Die Monilia-Fruchtfäule kommt besonders häufig bei Kirschen, Pflaumen, Birnenund auch Äpfeln vor. Ausgehend von verschiedensten Verletzungen an der Fruchthaut entstehen kleine braune Fäulnisherde, die sich meist sehr rasch über die ganze Frucht ausdehnen. Das Fruchtfleisch wird weich. Ist es ausreichend feucht und hell, entwickeln sich Sporenpolster, welche zunächst in konzentrischen Kreisen angeordnet sind und sich später flächig ausbreiten. Die Fruchtschale wird ledrig fest und verfärbt sich braun bis schwarz. Die Früchte schrumpfen zu sogenannten Fruchtmumien und bleiben meist bis zum Frühjahr am Baum hängen.

Daher ist es wichtig die Fruchtmumien und die herabgefallenen Früchte zu entfernen.

250px Monilia Fruchtfäule an Zwetschemonilia apfel

 

Weissanstrich bei Obstbäumen

Es zahlt sich aus, wenn Sie Ihren Obstbäumen im Garten jetzt noch ein wenig Aufmerksamkeit widmen. Die Stämme junger Bäume sind im Winter bei starker Sonneneinstrahlung verletzungsgefährdet. Dem können Sie mit verschiedenen Methoden vorbeugen.

Gefährliche Temperaturschwankungen

Wird die Rinde der Obstbäume nach einer frostigen Nacht von der Morgensonne erwärmt, dehnt sich das Rindengewebe auf der Ostseite aus, während es auf der sonnenabgewandten Seite gefroren bleibt. Dadurch können so starke Spannungen entstehen, dass die Rinde aufreißt. Gefährdet sind spätfrostempfindliche Obstbäume mit glatter Rinde wie Walnuss, Pfirsich, Pflaume und Kirsche sowie junges Kernobst. Ältere Apfel- und Birnbäume besitzen dagegen eine relativ dicke Borke. Sie wirkt auf natürliche Weise temperaturisolierend und reduziert die Gefahr von Spannungsrissen.

Borke entfernen

Dafür bietet die raue Borke älterer Obstbäume Schädlingen wie Apfelwickler und Apfelblattsauger ein perfektes Winterquartier. Sie ziehen sich unter die lockeren Borkenplatten zurück und überdauern dort die kalte Jahreszeit. Indem Sie jetzt die Borke der älteren Obstbäume mit einer harten Bürste, einer kleinen Handhacke oder einem speziellen Rindenschaber abkratzen, können Sie den Schädlingsbefall in der kommenden Saison reduzieren. Achtung! Drücken Sie den Metallschaber nicht zu fest auf: Die Geräte sollten lediglich die lockeren Stücke der Borke lösen und nicht die Rinde verletzen! Falls Sie im Herbst Leimringe an den Stämmen angebracht haben, sollten diese jetzt erneuert werden.

Weissanstrich fuer ObstbaeumeLeimringe

                                                  

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf dieser Seite weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen...

Einverstanden

Erklärung zur Informationspflicht

(Datenschutzerklärung)
Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website. 

 

Kontakt mit uns

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.
 

Cookies

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben.
Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

 

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde. 
 

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

KGV Kanalwächterhaus
ZVR-Nr.: 531533692
Unterer Prater 1020 Wien
Identadresse:Kanalwächterhausweg70 Parzelle46
Obmann: Gerhard Groll
Telefon: +43 664/3206897 (von 10:00 bis 20:00Uhr)
Verantwortlich für den Inhalt: Friedrich "DonWasti" Zehetbauer